Aktuelles


Saisonvorbereitung der männlichen A-Jugend beendet, 1.Qualifikationsturnier zur Bayernliga am kommenden Samstag in Trudering - 18.05.2022

Mit dem Heimspiel gegen Vaterstetten endete am 02.04. eine sehr durchwachsene Landesligaspielzeit für die Jungs der Jahrgänge 2003-2006.

Gleich zu Saisonstart verletzten sich unsere beide einzigen Spieler des alten Jahrgangs 2003, Yannic Katzhuber und Moritz Voll, so schwer an der Schulter, dass für beide die Saison bereits beendet war.

Da sich auch Calvin Bründl und Xaver Baumgartner (Jahrgang 2004) während der Spielzeit verletzungs- und krankheitsbedingt mehrere Male abmeldeten, agierte eigentlich eine reine B-Jugendmannschaft. Umso erfreulicher, dass bis auf eine Partie, alle Spiele ausgeglichen gestaltet werden konnten, es aber für einen Erfolg leider nie ganz geklappt hat.

Durch die vielen Ausfälle wurde das Saisonziel geändert und bereits auf die Qualifikationsrunde der neuen Spielzeit hingearbeitet.

Da es in Burghausen nicht möglich war eine spielfähige B-Jugend zu formieren, gelang es uns, insgesamt 5 Spieler zu überzeugen, in Simbach ein Gastspielrecht zu beantragen. Zusätzlich konnte Lugge Oberpeilsteiner, der Trainer in Burghausen war, von unserem Konzept überzeugt werden und so schloss er sich ebenfalls dem TSV an.

Die neuen Jungs integrierten sich sehr schnell und alle konnten bereits durch gute Leistungen überzeugen. Auch Lugge beweist in der Trainingsarbeit seine Qualitäten als Allrounder und ist gerade bei den HITT-Einheiten sehr beliebt bei den Jungs!

Leider lief die Vorbereitung nicht optimal, da immer wieder Spieler aus unterschiedlichsten Gründen nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen konnten. So mussten wir ständig improvisieren und die Trainingsinhalte anpassen.

Ein Highlight war wieder unser obligatorisches Wochenendtrainingslager in Simbach Ende April mit mehreren Trainingseinheiten und einem Grillfest am Samstagabend. Am Sonntag überrannten wir dann den TuS Traunreut und gewannen mit 45:27. Unser Dank gilt wieder Petra Sperl für die beiden leckeren Mittagsmenüs und Stefan Spielbauer von der Hofmetzgerei für die Spende des Grillguts.

Nun geht es endlich los mit den Qualifikationsspielen am kommenden Wochenende in Trudering. Gegner sind der Gastgeber, der TSV Trudering, der TSV Forstenried und die HSG Würm-Mitte. Die Jungs sind fit und bereit die erste Hürde zur Bayernliga zu nehmen. Hierzu gilt es Platz 1 oder 2 zu erreichen. Das 2. und entscheidende Turnier wird dann am Wochenende 25./26.06. gespielt werden.


TuS Traunreut – TSV Simbach 24:21 (11:12) - 28.03.2022

 

Nach 4 Wochen Spielpause wollten wir eigentlich am 20.03. endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen und erwarteten das Team aus Mainburg. Leider schaffte es der Gästetrainer nicht, uns und den Schiedsrichter zu informieren, dass sie aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen nicht kommen werden. Trotz der großen Enttäuschung wurde dann trotzdem noch trainiert. Da auch der Trainer der Traunreuter dieselbe Erfahrung mit den Mainburgern machte, unterstell ich hier schon Absicht und bezeichne dies als grobe Unsportlichkeit, die eigentlich seitens des Verbandes sanktioniert werden sollten. Im Jugendbereich Spiele nicht anzutreten, u.a. mit der Begründung, dass die Spieler keine Lust hätten, ist ungeheuerlich und nicht akzeptabel.

Doch nun zum wirklich wichtigen, dem Spiel in Traunreut. Da wir das Hinspiel klar mit 22:37 verloren hatten, waren unsere Erwartungen nicht sehr hoch. Mit einem Rumpfkader angereist, galt es voll dagegen zu halten und diszipliniert zu agieren.

Neben unseren Langzeitverletzten Yannic, Moritz und Xavi, fiel auch Leon noch mit Fingerbruch aus. Zusätzlich musste Leon Lex bei den Herren 1 ins Tor und Alex Schreiner und Calvin Bründl wurden bei den Herren 2 gebraucht. Wir somit nur mit einem Torwart und 9 Feldspielern.

Trotz der körperlich überlegenen Rückraumspieler der Gastgeber gelang es unserer Abwehr um Aushilfs-Hinten-Mitte Kilian Oberlechner den Laden dicht zu halten. Lediglich das Zusammenspiel des großgewachsenen Rückraum-Links und dem Kreisspieler konnte nur unzureichend unterbrochen werden. Hier fielen die meisten Tore.

Leider gibt der momentane Kader keine Wechselmöglichkeiten gerade in der Abwehr her, so dass die eingesetzten Jungs immer die volle Spielzeit durchhalten müssen. Die geringe Kadertiefe macht sich natürlich auch im Angriffsspiel bemerkbar, denn ein Wechsel ist auch hier nur eingeschränkt möglich. Trotzdem entwickelte sich über die gesamte Spielzeit ein munteres Spielchen mit ausgeglichenen Spielständen. Der Halbzeitstand von 11:12 für uns war doch sehr überraschend. (Spielfilm: 0:1, 2:4, 5:5, 7:10, 9:11, 11:12).

Im 2.Spielabschnitt führten die Simbacher sogar mit maximal 3 Toren, wobei der TuS immer wieder verkürzen konnte. Leider schlichen sich in der Schlussviertelstunde erneut kleinere Fehler ein bzw. wurden falsche Lösungen gefunden, so dass letztendlich eine Niederlage mit 3 Toren akzeptiert werden musste (Spielfilm: 12:15, 14:17, 17:17, 21:20, 24:21).

Fazit:

Gegen die natürlich wieder körperlich weit überlegenen Gäste waren wir lange im Spiel. Bei etwas mehr Konsequenz in der Abwehr und weniger überhasteten Situationen im Angriff, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Spielerisch stellten wir die klar bessere Mannschaft. Auch das Torhüterduell entschied Bastian Zeiler für sich, der wieder eine starke Partie ablieferte. Da auch die Jungs auf dem Feld voll motiviert und engagiert zu Werke gingen, war die Enttäuschung nur von kurzer Dauer.

Bis auf Alex Luger agierte ausschließlich eine B-Jugend-Mannschaft. Headcoach Elmar Voll war deshalb sehr zufrieden und stolz auf seine Jungs.

Am kommenden Samstag erwarten wir im Heimspiel um 14.00 den TSV Vaterstetten. Hier soll endlich ein Sieg gelingen. Die Jungs werden alles versuchen, egal mit welcher Aufstellung!

 

Es spielten:

Tor: Basti Zeiler

Feld: Alex Luger, Bent Voll (6, 0/1 7m), Leo Paukner, Bastian Brand, Philipp Staniek (5), Flo Staudhammer (1), Kilian Oberlechner (2), Tobi Plaza (5, 1/1 7m), Johannes Grundwürmer (2)


TG Landshut – TSV - 33:27 (18:14) - 22.02.2022

 

Zum schweren Auswärtsspiel bei der TG Landshut musste das Team den nächsten Nackenschlag hinnehmen. Calvin Bründl konnte nicht spielen, da positiv auf Corona getestet und somit in Isolation zuhause. Damit war nur mehr Alex Luger als wirklicher A-Jugendspieler als Feldspieler im Team, ansonsten eine reine B-Jugend!! Nicht gerade die besten Voraussetzungen gegen die mit voller Kapelle antretenden Landshuter.

Trotzdem versuchten die Jungs gerade in der Abwehr dagegen zu halten, was natürlich gegen die körperlich sehr starken Rückraumspieler nicht immer gelang. Im Angriff versuchten die Simbacher mit vielen verschiedenen Auslösehandlungen zu Abschlussmöglichkeiten zu kommen. Würfe über den Innenblock waren sinnlos, deshalb schnelles Kombinationsspiel und 1:1-Aktionen.

Da dies ganz gut funktionierte konnten die Gastgeber nie mehr als einen 5-Tore-Vorsprung zum Halbzeitstand von 18:14 herausspielen (Spielfilm: 3:1, 8:3, 12:9, 16:11, 18:14).

Auch im 2.Spielabschnitt führten die Landshuter nur mit maximal 5 Toren, wobei der TSV immer wieder bis auf 3 Tore Rückstand verkürzen konnte. Auch mehrere Spielerwechsel seitens des TSV änderten nichts am Spielverlauf. Jeder hängte sich voll hinein und stemmte sich gegen die Niederlage.

Zu mehr reichte es allerdings nicht, so dass letztendlich die Niederlage mit 5 Toren akzeptiert werden musste (Spielfilm: 20:16, 23:19, 27:24, 30:27, 33:27).

Fazit:

Gegen die in der Landesliga wohl körperlich stärkste Mannschaft aus Landshut waren wir wieder lange im Spiel. Bei etwas mehr Konsequenz in der Abwehr auf den Außenpositionen und ein paar weniger technische Fehler im Angriff, wäre sogar ein noch knapperes Ergebnis möglich gewesen. Gewonnen hätten wir die Partie nicht, aber ein wenig beschäftigt haben die Jungs die TGler doch.

Insgesamt ein weiterer Entwicklungsschritt bei den jungen Spielern, die alles versuchten, um ihre körperlichen Defizite auszugleichen. Kampf, Einsatz und Laufbereitschaft stimmten bei allen, das ist sehr positiv zu bewerten. Das nicht immer alles gelingt, ist völlig klar und kein Problem. Respekt, tolles Spiel, weiter so Jungs!!

 

Es spielten:

Tor: Basti Zeiler, Alex Schreiner

Feld: Alex Luger (1), Leon Eckert (1), Bent Voll (4, davon 0/1 7m), Leo Paukner, Bastian Brand, Philipp Staniek (8), Flo Staudhammer (4), Kilian Oberlechner (2), Tobi Plaza (6), Johannes Grundwürmer (1)


TSV – SpVgg Altenerding - 29:33 (13:14) - 15.02.2022

 

Neues Spiel, neue Herausforderung, so das Motto für die Jungs am vergangenen Sonntag. Diesmal zu Gast die Spielvereinigung Altenerding. Das Hinspiel wurde klar mit 18:35 verloren, wobei die Mannschaft die bisher schlechteste Vorstellung ablieferte. Trotz sehr kleinem Kader wollte man sich nicht erneut vorführen lassen und gelobte Besserung.

Das dies nicht ganz gelang lag erneut an uns selbst, wobei alle Beteiligten eine tolle Moral und Einstellung auf die Platte brachten. Alle 3 Torhüter wurden eingesetzt und brachten eine gute Leistung, wurden aber zu oft alleine gelassen.

Unserer Abwehr gelang es zu selten, den robusten Kreisläufer unter Kontrolle zu bringen. Zusätzlich waren wir nicht in der Lage, die körperlich überlegenen Rückraumspielern im 1 gegen 1 an Torerfolgen zu hindern.

Leider gibt der momentane Kader keine Wechselmöglichkeiten im Innen- oder Mittelblock her, so dass die eingesetzten Jungs immer die volle Spielzeit durchhalten müssen. Die geringe Kadertiefe macht sich natürlich auch im Angriffsspiel bemerkbar, denn ein Wechsel ist auch hier nur eingeschränkt möglich. Trotzdem entwickelte sich im ersten Spielabschnitt ein munteres Spielchen mit dem Halbzeitstand von 13:14 für die Gäste (Spielfilm: 0:2, 3:2, 4:7, 7:11, 10:13, 13:14).

 

Im 2.Spielabschnitt führten die Altenerdinger mit maximal 5 Toren, wobei der TSV immer wieder bis auf 2 Tore Rückstand verkürzen konnte. Zu mehr reichte es allerdings nicht, so dass letztendlich die Niederlage mit 4 Toren akzeptiert werden musste (Spielfilm: 17:17, 19:20, 21:25, 25:30, 28:30).

Fazit:

Gegen die natürlich wieder körperlich weit überlegenen Gäste waren wir lange im Spiel. Bei etwas mehr Konsequenz in der Abwehr und weniger überhasteten Situationen im Angriff, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

Wir werden weiter an diesen Ursachen arbeiten und versuchen diese abzustellen. Die gesamte Mannschaft ist dazu bereit. Bereits am kommenden Sonntag fahren wir zur TG nach Landshut, wo das nächste sehr schwere Match ansteht. Doch wir wachsen mit den Anforderungen!

 

Es spielten:

Tor: Basti Zeiler, Alex Schreiner, Leon Lex

Feld: Tobi Plaza (8), Johannes Grundwürmer, Calvin Bründl (3), Leo Paukner, Philipp Staniek (6), Bent Voll (5, 3/4 7m), Leon Eckert, Flo Staudhammer (5), Kilian Oberlechner (2)


Endlich konnte es Ende Januar wieder mit dem Spielbetrieb losgehen. Die Jungs hatten gut trainiert und freuten sich auf die Spiele - 07.02.2022

 

Leider dezimierte sich unser ohnehin schon schmale Kader weiter, denn nach den beiden Langzeitausfällen Yannik und Moritz (beide Schulter, Saison beendet) verletzte sich auch noch Xavi am Knie und fällt mindestens 3-4 Wochen aus. Das bedeutet, dass die Mannschaft eigentlich eine verstärkte B-Jugend ist, denn bis auf 2 Feldspieler des Jahrgangs 2004 sind alle Jungs aus den Jahrgängen 2005 und 2006.

Wegen der personellen Situation dient diese Saison bereits als Vorbereitung auf die möglichen Qualifikationsspiele und die darauffolgende neue Spielzeit. Auch sollen die neuen Spieler aus Burghausen verstärkt integriert werden und die jüngeren Spieler müssen lernen, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Die Ergebnisse sind deshalb zweitrangig, wobei die Jungs trotzdem zeigen wollen, dass sie sich weiter verbessert haben und auch in der Liga mithalten können.

 

TSV – TuS Traunreut             22:37 (12:17)

 

Der erste Gegner war die TuS aus Traunreut, die erst 1 Spiel absolvieren konnten und für uns ein unbeschriebenes Blatt war.

Die körperliche Überlegenheit der Gäste war schon beeindruckend, gerade die 3 Rückraumspieler waren nicht zu halten. Anfangs gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen, jedoch mit zunehmender Spielzeit konnten sich die Gäste weiter absetzen (Spielfilm: 1:0, 3:0,4:4, 6:8, 8:12, 10,14, 12:17). Halbzeitstand 12:17. Die Jungs hätten sogar bei einer besseren Chancenverwertung das Ergebnis noch geringer halten können, scheiterten jedoch zu oft am sehr gut haltenden Gästekeeper.

Im 2.Spielabschnitt vergrößerte sich der Rückstand jedoch immer weiter und die Jungs ergaben sich in ihrer Niederlage. Hier wäre mehr Widerstand erwünscht gewesen (Spielfilm: 14:19, 15:22, 17:26, 22:34, 22:37). Endstand, auch völlig verdient, 22:37 für die TuS Traunreut.

 

Fazit:

Gegen die körperlich weit überlegenen Gäste waren wir letztendlich chancenlos und verloren verdient die Partie. Trotzdem hielten die Jungs in der 1.Spielhälfte sehr gut mit und konnten selbst Akzente setzen. Darauf lässt sich aufbauen. Die 2.Spielhälfte wird als Lerneffekt hingenommen, aber nicht überbewertet.

 

Es spielten:

Tor: Basti Zeiler, Alex Schreiner, Leon Lex

Feld: Tobi Plaza (8, davon 2/2 7m), Johannes Grundwürmer (1), Calvin Bründl (8), Leo Paukner (1), Philipp Staniek (1), Bent Voll (1, 0/1 7m), Leon Eckert (1), Flo Staudhammer (1), Kilian Oberlechner

Am vergangenen Sonntag die Auswärtspartie beim TSV Ismaning. Und gleich der nächste personelle Dämpfer für die Jungs. Kili musste coronabedingt passen und so fuhren wir ohne 4 etatmäßige Stammspieler nach Ismaning.

 

TSV Ismaning – TSV              30:27 (16:16)

 

Knapp geschlagen mussten sich die Jungs um Ersatz-Ersatz-Ersatz-Kapitän Bent Voll in der wunderschönen neuen Spielstätte der Ismaninger.

Natürlich erneut körperlich unterlegen, aber mit frischem Mut und Kampfgeist ging es in die Partie. Die Simbacher fingen gut an und hielten das Match ausgeglichen. Nachdem die beiden körperlich sehr robusten Ismaninger Rückraumspieler ab der Mitte der 1.Spielhälfte in Manndeckung genommen wurden, stockte das Angriffsspiel der Gastgeber ein wenig. Natürlich ergeben sich dadurch Lücken für die restlichen Spieler, die aber meist gut zugeschoben werden konnten. Kam es trotzdem zu einem Torwurf parierte unser Goalie Basti Zeiler ein ums andere Mal sehr gut und entschärfte mehrere Hochkaräter (Spielfilm: 0:2, 5:3, 10:8, 13:11, 15:14, 16:16). Halbzeitstand 16:16.

Weiter so lautete die Devise, dann sollte es weiter knapp bleiben. Auch im 2.Spielabschnitt konnte sich kein Team entscheidend absetzen. 18:18, 19:21, 23:23, 25:23. Dann kassierte Calvin in der 50.Minute seine 3.Zeitstrafe und musste vom Feld. Diesen Ausfall konnten die Jungs nicht mehr kompensieren und somit gewann die Heimmannschaft letztendlich verdient mit 3 Toren Vorsprung mit 30:27.

 

Fazit:

Absolut kein Vorwurf ans Team, denn alle Jungs waren hochmotiviert und legten alles rein. Es war eine Steigerung im Vergleich zur letzten Partie zu erkennen, wobei auch die technischen Fehler bereits weniger wurden.

Eine sehr starke Vorstellung machte Basti Zeiler im Tor, der die gesamte Spielzeit im Tor agierte und seine Sache mehr als gut machte. Basti ist auch erst Jahrgang 2006 und eigentlich noch B-Jugendspieler. Unsere beiden anderen Torhüter, Alex und Leon (beide Jahrgang 2004), akzeptierten ihre Nichteinwechslung nicht nur, sondern sprachen sich beide dafür aus, nicht zu wechseln. So sieht Teamgeist aus!!

Gerade bei der Entwicklung bei den Torhütern macht sich die Spezialisierung im Training stark bemerkbar, denn in jedem Training bekommen die Goalies mindestens eine halbe Stunde separates TW-Training unter Fränky Neumaier. Alle 3 Jungs entwickeln sich prächtig und Alex und Leon haben auch schon Einsätze in den beiden Herrenteams erfolgreich absolviert.

 

Es spielten:

Tor: Basti Zeiler, Alex Schreiner, Leon Lex

Feld: Tobi Plaza (7, davon 2/3 7m), Johannes Grundwürmer, Calvin Bründl (4), Leo Paukner, Alex Luger, Philipp Staniek (2), Bent Voll (5, 0/1 7m), Bastian Brand, Leon Eckert (1), Flo Staudhammer (8)


Simbach gewinnt nach tollem Spiel, Moritz Voll langfristig verletzt - 04.11.2021

 

Nach dem schwachen Auftritt in Altenerding war eine deutliche Leistungssteigerung gefordert worden. Dies sollte eindrucksvoll gelingen. Nicht unerheblich dabei war, dass die Partie mit Klebemittel stattfand.

Erstmals im Kader auch die Burghausener Florian Staudhammer auf der Rechtsaußenposition und Jan Strachowsky im Tor. Beide feierten ein gelungenes Debut und zeigten, dass sie eine Verstärkung des jungen Kaders werden können.

Das Match startete gleich mit viel Tempohandball, wobei die Gäste die Anfangsminuten bestimmten und mit 0:3 in Führung gingen. Gegen die körperlich sehr starken Rückraumspieler fehlte noch die nötige Aggressivität in der Abwehr.

Da die Jungs jedoch ruhig blieben und den Kampf annahmen wurde der Abstand bis zum 5:5 egalisiert. Bis zum 12:12 wogte die Partie hin und her. Dann konnte sich der TSV bis zur Pause eine 2-Tore-Führung zum Halbzeitstand von 19:17 herausspielen (Spielfilm: 0:3, 5:5, 7:10, 12:12, 15:13, 19:17).

Im zweiten Durchgang bis zum 30:30 ein ähnliches Bild. Rückstände und Führungen mit maximal 2 Toren. In den letzten 10 Minuten des Spiels konnte sich der TSV jedoch entscheidend absetzen. Dies lag wohl an den größeren körperlichen Reserven, denn die Gäste konnten ihre beiden Rückraumspieler nicht mehr so entscheidend in Szene setzen. Simbach mit guter Abwehrarbeit und einem gut haltenden Leon Lex im Tor. So wurden mehrere Kontertor erzielt und auch im Angriff blieb man druckvoll und erspielte sich gute Chancen, die auch zum größten Teil verwertet wurden. Letztendlich gewann der TSV insgesamt verdient mit 37:34 (Spielfilm: 21:19, 23:23, 26:26, 30:30, 32:30, 34:32, 36:33, 37:34).

Fazit:

Ein attraktives und schnelles Landesligaspiel zweier gleichstarker Teams mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Kaum spielt der TSV mit Harz, schon klappen die Angriffskonzeptionen und speziell die Torabschlüsse wieder. Großer Wermutstropfen allerdings ist die schwere Schulterverletzung, die sich Moritz Voll im Spiel zuzog. Er muss operiert werden und fällt mindestens 8 Monate aus. Alles Gute und komplette Genesung wünschen das Team. Damit fällt nach Yannic Katzhuber der zweite Spieler mit einer Schulterverletzung aus. Somit besteht das Team nur noch aus Spielern der Jahrgänge 2004-2006. Die Jungs sind jedoch voll motiviert, diese Ausfälle zu kompensieren. Deshalb wurden gleich 2 zusätzliche Trainingseinheiten in der Ferienwoche angesetzt.

Kader:

Tor: Alex Schreiner, Jan Strachowsky, Leon Lex

Feld: Alex Luger, Leon Eckert, Leo Paukner, Bent Voll, Moritz Voll (6), Tobi Plaza (9), Xaver Baumgartner (10), Calvin Bründl (5), Florian Staudhammer (4), Kilian Oberlechner (3)


Ordentliche Klatsche (18:35) in Erding - 29.10.2021 

 

Am Samstag, den 23.10., mussten wir erneut auswärts spielen, diesmal ging es zur SpVgg Altenerding.

Personell waren die Voraussetzungen sehr schlecht, denn neben dem langzeitverletzten Kapitän Yannik Katzhuber musste auch Moritz Voll passen. Er wurde in der 1.Herrenmannschaft als Torwart benötigt. In der A-Jugend spielt er aber im Feld. Gerade Moritz fehlte an allen Ecken und Enden in der Abwehr als „aggressive leader“. Da auch Leon Lex wegen eines Fußballspiels nicht mitfahren konnte, hatten wir auch nur einen Torwart dabei.

Von den 4 Burghausenern Neuzugängen konnte lediglich Leon Eckert sein Debüt im Simbacher Team feiern, die anderen 3 waren noch krank oder verletzt. Für den ersten Einsatz machte er seine Sache sehr ordentlich. Mit dabei auch erstmals Luggi Oberpeilsteiner als Co-Trainer, er ja auch aus Burghausen kommend.

Als größtes Handicap sollte sich aber erneut das fehlende Haftungsmittel erweisen, denn in der Halle war Harz verboten. 

Es entwickelte sich ein Festival der technischen Fehler und Fehlwürfe. Torwürfe, die teilweise mehrere Meter am Tor vorbeisegelten, waren zu verzeichnen. Simbach mit mindestens 25 Fehlwürfen und Ballverlusten. Dann dazu die mangelnde Einstellung zur Abwehrarbeit. 

Altenerding machte weniger Fehler und gewann deshalb auch in dieser Höhe völlig verdient.

 

Fazit:

Ein ganz schwaches Spiel zum Vergessen für den TSV. Wieder einmal war in den Köpfen der Jungs das Thema „kein Harz erlaubt, deshalb wird es grausam“ verankert.

Es gilt nun das Spiel schnell zu vergessen. Da die nächste Partie in Simbach stattfindet, und somit mit Klebemittel, kann von einer normalen Partie ausgegangen werden. Gegner am kommenden Samstag um 14.00 Uhr ist die TG Landshut.

In dieser Partie wird das Team ihr wahres Gesicht und Leistungsvermögen zeigen!! Bis dahin sollte sich auch die Personallage verbessert haben.

 

Im Kader waren:

Alex Schreiner, Alex Luger, Leon Eckert (1), Xaver Baumgartner (3), Calvin Bründl (2), Bent Voll (4), Kilian Oberlechner (2), Tobi Plaza (3), Philipp Staniek (2), Leo Paukner (1)


Der TSV bekommt Verstärkung in der männlichen A-Jugend! - 22.10.2021

 

Die männliche Landesliga-B-Jugend aus Burghausen musste vom Spielbetrieb abgemeldet werden.

Eine Zusammenarbeit mit der A-Jugend des TSV Simbach wurde bereits gestartet.

 

Vor zwei Wochen gab es bittere Nachrichten für die Handballabteilung des SV Wacker Burghausen.

Die gestartete Kooperation mit dem VfL Waldkraiburg musste im Bereich der männlichen B-Jugend aufgrund von langfristigen verletzungsbedingten Ausfällen, wie Aufbauspieler Wimmer Daniel und Spielerabgängen, aufgelöst werden.

Damit musste die Mannschaft aus der Landesliga Südost zurückgezogen werden, da der übrige Kader in der zweithöchsten bayerischen Spielklasse nicht mehr konkurrenzfähig gewesen wäre.

„Es war die einzige richtige Entscheidung, alles andere wäre grob fahrlässig und unverantwortlich gewesen!“, erklärt Trainer Ludwig Oberpeilsteiner.

Um die verbliebenen Jugendspieler, die teilweise auch im Auswahlkader Bayerns stehen, entsprechend zu fördern, wurde mit der A-Jugend des TSV Simbach, die in der aktuellen Spielzeit in der Landesliga Südost spielt, eine Zusammenarbeit gestartet. In einem Probetraining war schnell klar, dass die Wackerbuam in Simbach gut aufgehoben sind.

„Unsere Jugendspieler werden in der laufenden Spielzeit mit einem Gastspielrecht beim TSV spielen und bleiben somit in unserem Verein.“, erläutert Ludwig Oberpeilsteiner. Als stellvertretender Abteilungsleiter des SVW Burghausen ist er dem TSV Simbach sehr dankbar, dass die Spieler der A-Jugend und das Trainerteam um Elmar Voll der Kooperation sofort zustimmten.

Oberpeilsteiner wird sich als Co-Trainer dem Simbacher Trainerteam ebenfalls anschließen. Somit ist weiterhin gewährleistet, dass die Burghausener B-Jugendlichen weiter ihrem Lieblingssport in der Region nachgehen können.

Bereits am kommenden Samstag könnten die Jungs ihre ersten Spieleinsätze bekommen, denn es geht nach Altenerding.

Da aber unter der Woche die Spieler krankheitsbedingt fehlten, wird es sich erst am Wochenende herausstellen, inwieweit sie einsatzfähig sind.

 

Wir freuen uns sehr, dass sich die Jungs und Lugge für den TSV entschieden habe, so Headcoach Elmar Voll. Es gilt nun, diese möglichst schnell ins Team zu integrieren.


Spielbericht zum Saisonstart der mA-Jugend in der Landesliga in Vaterstetten - 03.10.2021

 

Endlich ging es los und so war die Vorfreude groß, sich im Wettkampf zu messen und die Trainingseindrücke zu bestätigen. So starteten wir unsere erste Fahrt nach Vaterstetten mit kompletter Mannschaft und dem klaren Ziel, die ersten beiden Punkte einzufahren.

Unser Gegner aus Vaterstetten war eine unbekannte Größe für uns und so gingen wir die Sache an, getreu dem Motto: Schaung ma amoi, dann griang mas scho!

Leider ist in der Gymnasiumhalle der Harzgebrauch verboten, so mussten wir uns auf einige technische Fehler und Fehlwürfe einstellen. Diese sollten sich aber im verträglichen Umfang bewegen.

 

Die Partie startete flott, denn beide Teams agierten mit hohem Spieltempo. Simbach mit einer aggressiven und offensiv ausgerichteten 5:1-Abwehr, Vaterstetten in einer defensiven 6:0. Obwohl die Gastgeber uns körperlich überlegen waren, gelang es den Jungs den Gegner zu Fehlpässen und schlecht vorbereiteten Würfen zu zwingen. Da auch unsere beiden Torhüter zur Stelle waren und sehr gut parierten, gelang eine schnelle Führung, die bis zur Halbzeit auf 5 Tore zum 9:14 ausgeweitet wurde (Spielfilm: 0:3, 3:5, 5:9, 7:11, 9:14).

Die 2.Hälfte verlief ähnlich, Simbach immer mit mindestens 2 Toren in Front, so dass letztendlich ein verdienter 21:25-Erfolg erzielt wurde.

Leider stürzte unser Kapitän, Yannic Katzhuber, bei einem Zweikampf so unglücklich auf die rechte Schulter, dass er sich dabei das rechte Schultergelenk auskugelte. Glücklicherweise war unser Teamdoc, Uli Baumgartner, in der Halle, so dass die Schulter fachmännisch wieder eingerenkt und medizinisch versorgt wurde. Erste Diagnosen erscheinen vielversprechend, die Ausfallzeit sollte nicht zu lang ausfallen. Auf alle gute Besserung und baldige Rückkehr ins Team!

 

Fazit:

Ein äußerst gelungener Start in die Landesligasaison für das junge Team. Nach einem Jahr Wettkampfpause agierten die Jungs mit sehr viel Spielfreude und Einsatzwillen. Nicht vergessen werden darf dabei, dass wir 5 B-Jugendspieler in der Mannschaft haben, die sich aber alle gut entwickelt und integriert haben. Ein Leistungsgefälle war nicht sichtbar.

 

Da in der Staffel nur 7 Mannschaften spielen ist unsere nächste Partie erst am 23.10.21. Erneut ein Auswärtsspiel, dann geht es nach Altenerding.

Bis dahin werden allerdings einige Jungs in der 1. oder 2.Herrenmannschaft auflaufen, um so weitere Spielpraxis zu sammeln.

E.V.


Vorbericht zum Saisonstart der männlichen A-Jugend am 03.10.2021 - 29.09.2021

 

Am kommenden Sonntag startet endlich die Saison mit einem Auswärtsspiel in Vaterstetten. Nach fast 5-monatiger Vorbereitung wollen sich die Jungs in der Landesliga endlich wieder im richtigen Wettkampf mit anderen Mannschaften messen und zeigen, welche Entwicklung sie gemacht haben.

Wegen der immer wieder verschiedenen Einschränkungen im Trainingsbetrieb wurde anfangs individuell mit Vorgaben zu Hause trainiert. Der Schwerpunkt hier lag klar auf Ausdauer und Kraftentwicklung.

Später dann in Zweier- und Fünfergruppen auf dem Jahnplatz, dann in kompletter Teamstärke in der Jahnhalle und letztendlich in der angestammten Dreifachturnhalle.

Hier möchte ich mich ausdrücklich bei allen Jungs für ihr Durchhaltevermögen und Disziplin bedanken, denn gerade die Einheiten auf dem Jahnplatz waren sehr intensiv und fordernd. Vielleicht war es aber auch die Mischung im Trainerteam mit Frank Neumaier, Fabe Schwibach und mir, die sich die Rollen des Good Cops und des Bad Cops gut aufteilten!!

Ein Trainingslager in Simbach und mehrere Testspiele wurden absolviert, in denen die Fortschritte sehr gut beobachtet werden konnten.

Sehr positiv ist auch der Umstand, dass sich kein Spieler verletzte und wir somit mit voller Teamstärke starten können!

Nun gilt es die Trainingsergebnisse zu bestätigen, vor allem aber mit viel Freude und Spielwitz in die Partien zu gehen, getreu nach dem leicht abgewandelten Motto des Kaisers Franz Beckenbauer:

„Geht’s naus und spuits Handboi“!!!

E.V.


Trainingslager der männl. A-Jugend in Simbach erneut ein weiterer Schritt in der Leistungsentwicklung - 30.07.2021

 

Vom 23.-25.07.2021 bat Headcoach Elmar Voll zum Abschluss der 2.Vorbereitungsphase zu einem Wochenendtrainingslager in der heimischen Richard-Findl-Halle. Es sollte dies der Abschluss der konditionellen und Beginn der taktischen Vorbereitung sein und so galt es, das Tempo hochzuhalten und einige der Konzepte neben dem Training, endlich auch im Wettkampf üben zu können.

Alle Mann waren an Bord und da auch die Jungs des Jahrgangs 2002 teilnahmen (dafür höchsten Respekt und danke!) standen 2 Torhüter und 14 Feldspieler zur Verfügung.

Los ging es wie immer am Freitagabend mit einem Spiel gegen unsere 2.Mannschaft, wo sich Licht und Schatten noch ausglichen. Nach der Partie Abendessen in der Cafeteria, serviert durch Petra Sperl.

Samstags dann 4 Trainingseinheiten mit mehreren Schwerpunkten, Abwehr, Übergang in 1./2. und 3.Welle und Angriffskonzeptionen. Die letzte Einheit bereits in der Jahnturnhalle, wo sich Fabi Schwibach, der Käpt’n der 1.Mannschaft, persönlich für die Gestaltung zeigte. Die Jungs hatten viel Freude an den versch. Übungen!!

Am Samstagabend wurde im Rahmen unser obligatorischen Teambuildingmaßnahme zuerst auf dem Jahnplatzgelände gegrillt. Zuständig dafür ist unser „Master of meat“, Fränky Neumaier. Gewohnt souverän wurden die versch. Speisen zubereitet, die von der Hofmetzgerei Spielbauer dankeswerterweise gestiftet wurden. Dafür herzlichen Dank.

Anschließend begab sich die Mannschaft in die Jahnhalle, um ein umfangreiches Turnier mit Plastikbechern und Tischtennisbällen auszutragen. Treffsicherheit und Zurückhaltung waren gefragt. Spätestens um 01.00 Uhr war aber Nachtruhe und Schlafen in der Jahnhalle angesagt.

Sonntagfrüh wurde das Jahngelände aufgeräumt und alle fuhren wieder in die RFH, wo bereits Petra Sperl mit einem tollen Frühstück in der Cafeteria auf uns wartete. Anschließend wieder Taktik und Praxis bis Mittag. Nach dem Mittagessen waren dann Ruhepause, Mittagschlaf und Black Roll angesagt.

Abschließend fand um 15.30 Uhr am Sonntagnachmittag ein Spiel gegen den TV Altötting statt. Ergebnis 25:10 für den TSV. Auf Wunsch der Gäste wurde auf den geliebten Kleber verzichtet. Aber eine gute Vorbereitung auf die Saison, wo auch mehrere Teams ohne Harz spielen werden. Es entwickelte sich eine flotte Partie, wobei die Gäste uns weit körperlich überlegen waren, allerdings nur in der Größe, denn in Punkto Fitness waren die Simbacher die Stärkeren.

Alle Spieler kamen zum Einsatz, es wurde munter durchgewechselt. Beide Torhüter, Alex Schreiner und Leon Lex, überzeugten durch gutes Stellungsspiel und Fangverhalten. Die Feldspieler agierten in der Abwehr weit engagierter und aggressiver als am Freitag, so dass lediglich 5 Tore je Halbzeit kassiert wurden. Auch das Tempo im Ballvortrag war sehr viel schneller und auch die Angriffskonzeptionen wurden probiert und so entstanden viele gute Tormöglichkeiten. Insgesamt ein sehr guter Abschluss des Trainingslagers.

Fazit:

Die lange und harte Vorbereitung trägt Früchte, denn der Fitnesszustand aller Spieler ist hervorragend. Erneut zeigten die Jungs sehr gute Leistungen und eine großartige Einstellung. Hervorzuheben ist auch die Disziplin mit der Umsetzung bzw. Einhaltung der Hygienemaßnahmen bzw. Vorgaben der Coaches während der gesamten Maßnahme.

Die taktischen Vorgaben werden immer besser umgesetzt, die Konzepte verinnerlicht.

Nicht vergessen werden sollte die Tatsache, dass es sich eigentlich um eine halbe B-Jugend handelt (5 Spieler des Jahrgangs 2005)!! Doch körperliche Unterlegenheit wurde mit zusätzlichem Kampfgeist wettgemacht. Die Psychologiestunden haben anscheinend etwas bewirkt!?

Das gesamte Trainerteam (neben Elmar Voll noch Frank Neumaier und Fabi Schwibach) ist deshalb mächtig stolz auf die Spieler und freut sich schon auf den Beginn der Saison.

Jetzt haben die Jungs 2 Wochen Pause, ab dem 16.08. geht es dann in die 3.Phase der Vorbereitung, wo die Schwerpunkte im taktischen Bereich liegen werden. Geplanter Saisonstart ist das 1.Oktoberwochenende. Gemeldet wurde für die Landesliga.

 

Abschließender Dank:

Ohne die vielen Helfer und Sponsoren wäre eine solche Maßnahme nicht durchführbar. Das Team und die Trainer bedanken sich deshalb u. a. sehr herzlich bei:

-          Petra Sperl (Verpflegung und zusätzliche Leckereien)

-          Förderverein

-          Handballabteilung

-          Stefan Spielbauer (Hofmetzgerei Spielbauer, Grafussing)

-          Tom Brandmeier (Tankstelle Brandmeier)

-          Adi Erber (Showelemente)

-          Uli Baumgartner (Teamdoc u. Voodoo)

-          Franz Huber (Zurich Versicherung)

-          K. B. aus S. (graue Eminenz)

 


Männliche A-Jugend mit neue Spielkleidung ausgestattet!

 

 

Dank einer sehr großzügigen Spende der Fa. LANDFUXX Oberlechner aus Simbach a. Inn wurde das gesamte Team neu eingekleidet.

 

Neben neuen Trikots gab es auch neue Aufwärmshirts und Pullis für die Betreuer. Im Rahmen des ersten Heimspiels bedankten sich die beiden Teamkapitäne, Yannic Katzhuber und Timo Brunnenkann, bei Henrike Oberlechner.

 

Die Fa. LANDFUXX Oberlechner ist der führenden Fachmarkt für Tier- und Reitsport in der Region, mit einem stark wachsenden Gartenangebot und mit absolut eigenständigem und einzigartigem Sortiment.

 

Das Geschäft wird geführt von Fr. Henrike Oberlechner, der Mutter unseres Spielers Kilian Oberlechner.

 

Als Tierärztin gelang es ihr, die Kunden von qualitativ hochwertigen Produkten zu überzeugen und nach und nach ein einzigartiges Sortiment aufzubauen.

 

Unterstützen Sie bitte unsere Sponsoren, damit wir als Mannschaft nicht nur spielerisch, sondern auch modisch glänzen können!