Aktuelles

Siegesserie hält an - 11.11.2018

 

Mit 31:29 gewann die männliche A-Jugend am Samstag 10.11.18 gegen den TSV Friedberg. Die im Vorfeld als ärgster Konkurrent dieser Landesliga ausgemachten

Gäste aus Schwaben zeigten von Beginn an ihre Qualitäten. Anders als unsere Jungs, die sich das Leben selbst schwer machten. Während des gesamten Spiels wurde das sonst so überzeugende Kombinationsspiel vermisst. Man verzettelte sich zu sehr in Einzelaktionen, schloss zu schnell und zu unvorbereitet ab, sodass

die Trefferquote einzelner Spieler zu Wünschen übrig ließ. Dies nutze Friedberg aus und führte nahezu die komplette 1. Halbzeit mit 1-2 Toren. Besserung kam erst Anfang der 2. Halbzeit, nachdem die Abwehr etwas umgestellt wurde und man den Angriff der Gäste besser in den Griff bekam. Obwohl die Defizite im Angriff fortbestanden gelang es unserem Team trotzdem bis zur 48. Minute auf 5 Tore

davonzuziehen (27:22). In dieser Phase verpasste man es mehrfach den Sack zu zumachen. Friedberg stemmte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage, unterstützt durch die an diesem Tag mangelhafte Chancenverwertung der Simbacher, und verkürzte auf 30:28 (59.Minute). Bei Ballbesitz Friedberg erhielt Simbach eine 2-Minuten-Strafe, sodass man den Rest des Spiels in Unterzahl

bewältigen musste. Die Gäste aus Schwaben verpassten es jedoch den

Anschlusstreffer zu erzielen und im Gegenzug stellten unsere Jungs auf 31:28. Somit war das Spiel entschieden und man feierte den 5. Sieg. Mit nun 10:0 Punkten führt man die Tabelle der Landesliga Süd nun mit 3 bzw. 5 Punkten Vorsprung auf Regensburg bzw. Friedberg und HT München an.

mA-Jgd: lockerer Sieg gegen TSV Schleißheim - 20.10.2018

 

Am Samstag hieß der Gegner  in der Simbacher Richard-Findl-Halle: TSV Schleißheim.

Bis auf Erwin Scheff, der sich im Abschlusstraining verletzte konnte Simbach in Bestbesetzung antreten.

Am Ende stand ein lockerer 36:23-Sieg an der Anzeigetafel.

In der ersten Halbzeit zeigten die Jungs eine weitestgehend gute Abwehrleistung. Nur hin und wieder kam es zu Abstimmungsschwierigkeiten im Mittelblock, sodass Schleißheim leichte Tore über den Kreis erzielen konnte. Im Angriff bot die A-Jgd. eine hervorragende  spielerische Leistung. Über die zweite Welle, bzw. nach einstudierten Auftakthandlungen wurden die Angriffe konsequent zu Ende gespielt und der freie Mann kam zum Abschluss. Leider ließ die Chancenauswertung  aber zu Wünschen übrig, sodass es zur Halbzeit „nur“ 19:12 für Simbach hieß.

In der Halbzeitpause wurden die wenigen Dinge, die verbessert werden konnten angesprochen und die Jungs dazu angehalten das Tempo weiter hoch zu halten. Leider wurde dies  aber nicht umgesetzt. Zu Beginn der 2.Halbzeit gingen die Simbacher zu leger, um nicht zu sagen lethargisch, zu Werke. Dies nutzte Schleißheim aus und konnte den Abstand bis zur 43. Minuten auf 5 Tore verkürzen(26:21). Nach entsprechenden Anweisungen gingen  die Hausherren aber die letzten 15 Minuten wieder energischer, sowohl in Abwehr als auch im Angriff zu Werke. Schleißheim konnte in der verbliebenen Restspielzeit nur noch 2 Tore erzielen. Und nach der Einwechslung unseres 2. Torwartes  Jannik Brunnenkann „vernagelte“ dieser das Tor für 10 Minuten und konnte sich über einen  Shutout freuen. Das Endergebnis lautete schließlich 36:23 für unsere A-Jgd.

mA-Jgd siegt souverän gegen die HSG Freising-Neufahrn - 15.10.2018

 

Vor gut besuchten Rängen und einer grandiosen Stimmung (Danke nochmal an die Damen) entwickelte sich von Anfang an eine einseitige Partie.

Die Ansprache der Trainer nach dem eher mäßigen Auftritt vergangene Woche gegen Regensburg zeigte Wirkung. Mit einer agilen und leichtfüßigen Abwehr brachte man den Gegner immer wieder zu überhasteten Abschlüssen, die leichte Beute für den gut aufgelegten Moritz Voll im Tor waren.

Im Angriff zeigten die Jungs das geforderte Tempospiel und kamen so immer wieder zu einfachen Toren. So hieß es nach einigen Minuten schon 5:0 für die Simbacher. Über 10:3 und 15:8 wechselte man bei  17:8 die Seiten.

In der Halbzeitpause gab es nur wenig auszusetzen. Die Jungs wurden lediglich angehalten weiter so druckvoll, energisch und konzentriert ans Werk zu gehen. Dies wurde dann auch konsequent in der 2. Halbzeit durchgehalten, sodaß letztlich ein ungefährdeter und dieser Höhe auch verdienter 44:23-Erfolg zu Buche stand.

 

Als Fazit bleibt festzuhalten:  diesmal zeigten die Jungs was sie zu leisten fähig sind, aber es heißt auch diese Leistung konstant auf die Platte zu bringen.

 

mA-Jugend gewinnt in letzter Sekunde in Regensburg - 07.10.2018

 

Am Wochenende reiste die mA-Jgd. zu ihrem ersten Landesligaspiel der Saison 18/19 nach Regensburg.

ESV 1927 Regensburg , in der Bundesligaqualifikation und zuletzt, ähnlich wie wir, in der Bayernligaqualifikation knapp gescheitert, erwies sich als erwartet starker Gegner. In der körperlich robusten, jedoch nie unfairen Partie entwickelte sich von Anfang an ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Dies lag einerseits an der starken Regensburger Abwehrleistung, andererseits aber auch an der nur mässigen Leistung unserer A-Jgd.. In der Abwehr erhielten die Jungs zu wenig Zugriff auf das variable Spiel des Gegners. Im Angriff wurden zu häufig falsche Entscheidungen getroffen, zu häufig überhastet abgeschlossen und die wenigen gut herausgespielten Aktionen unkonzentriert nicht im Tor untergebracht.

So wogte das Spiel ständig hin und her. Kurz vor der Halbzeit lag Regensburg mit 3 Toren in Front, bis zum Pausentee konnten die Simbacher aber wieder zum 14.14 ausgleichen.

Direkt nach der Halbzeit gingen wir sogar mit 19:17 in Führung. Wer nun dachte das Spiel könnte kippen wurde eines Besseren belehrt. Regensburg nutzte die nun wieder auftretenden Unkonzentriertheiten unserer Jungs und gingen ihrerseits mit 24:21 in Führung. Bei noch 15 Minuten verbliebener Spielzeit stellte Simbach die Abwehr um, was prompt Wirkung zeigte. 2 Minuten vor Schluß gingen wir sogar wieder in Führung. Die Möglichkeit den Sack zu zu machen vergaben die Jungs 2 mal freistehend. Postwendend erzielte Regensburg den Ausgleich zum 29:29. Bei noch 15 Sekunden auf der Uhr nahm Simbach die letzte Auszeit. Die dabei besprochene Angriffsvariante wurde jedoch durch ein Foul unterbunden. Geistesgegenwärtig schnappte sich Matthias Schimpf den Ball und verwandelte 2 Sekunden vor Schluß den fälligen Freiwurf direkt zum vielumjubelten Siegtreffer zum 30:29.

Als Fazit bleibt festzuhalten: es ist noch viel Luft nach oben, aber auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden. Positiv fiel unser Youngster Yannic Katzhuber auf, der seine Chancen auf Außen sicher verwertete und 2 Tore zum Sieg beisteuerte.

 

Auftaktniederlage gegen den TV Eibach 03
Am frühen Morgen reiste die männliche B-Jugend am 17. September zum ersten Bayerligaspiel nach Eibach (Nürnberg). Die Vorzeichen standen jedoch nicht gut, denn Tobi Schimpf konnte aufgrund einer längerfristigen Verletzung nicht mitwirken.
Trotzdem starteten die Jungs engagiert und mit breiter Brust ins Spiel und hielten sehr gut dagegen. So entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (1:1, 3:3, 7:7). Ab der 15. Minute konnte man dann auch in der Abwehr noch eine Schippe drauflegen und im Angriff wurden die Chancen besser verwertet und der TSV ging durch den kurzen Zwischenspurt mit 7:10 in Führung. Auch Moritz im Tor zog den Gegner in dieser Spielphase den Zahn mit zahlreich tollen Paraden. Dieser Vorsprung wurde jedoch durch schnelle Gegenstöße von der Heimmannschaft bis zur Pause egalisiert. Halbzeit 13:13.
Nach der Pause wendete sich das Blatt und der TV Eibach nutze wiederrum die langsame Rückwärtsbewegung der Simbacher und ging über ein 17:15 und 20:17 mitte der zweiten Halbzeit mit 25:20 in Führung. Dies war die Vorentscheidung, da man den Jungs ansah, wie die Kräfte schwanden und man in allen Belangen einen Gang zurückschalten musste. Doch man gab nicht auf, versuchte durch schöne Kombinationen im Rückraum mit Veiti und Matthias und tolle Anspiele auf die Außenspieler Arthur und Jauron zu verkürzen, jedoch ließ man den Gegner weiterhin zu viel Platz im Rückraum bzw. Kreis. Somit endete die Partie mit 33:28 für Eibach.
Es spielten:
Voll Moritz(Tor), Schachinger Hendrik(1), Brunnenkann Timo, Scheff Arhtur(4), Paukner Moritz(1), Dam Jauron(3), Gummer Edward(3), Baumgartner Veiti(11/5), Schimpf Matthias(5), Simböck Christoph
 
 

Gut gespielt und doch verloren
Am 24. September stand das erste Bayernliga-Heimspiel an. Zu Gast war der Bundesliganachwuchs aus Erlangen. Man hatte einen großen Gegner vor der Brust, doch die Simbacher gingen selbstbewusst und mit vielen Fans im Rücken in die Partie. Nach einem erfolgreichen Start mit einem Tor wurde man jedoch sofort in die Schranken gewiesen und lag schnell mit 1:4 in Rückstand. Die körperlich und Spielertechnisch überlegenen Gäste kamen vor allem durch druckvollen und schnellen Angriffsspiel zu einfachen Toren. Der TSV kam nun besser ins Spiel und durch schöne Kombinationen und Einzelaktionen ließ man den Abstand bis zur Pause nicht vergrößern. Halbzeit 12:17.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nun erheblich härter und Erlangen zog schnell auf 14:22 davon. Da die Gäste oft zu überhasstet und aggressiv zu Werke gingen, hagelte es 9 Mal eine 2-Minuten Strafe und zwei rote Karten gegen den HC Erlangen. Dennoch lief nicht mehr viel im Angriff zusammen, denn man scheiterte trotz häufiger Überzahl zunehmend an den beiden Gästetorhütern und in der Abwehr wurde nicht mehr aggressiv genug agiert. Doch die Jungs hängten sich nochmal rein. Im Tor bot Moritz wieder eine sehr gute Vorstellung und im Angriff hatten vor allem Veiti und Matthias noch was dagegenzusetzen und verkürzten den zwischenzeitlichen 13-Tore Vorsprung noch zum Endstand von 25:32.
Voll Moritz(Tor), Schachinger Hendrik(2), Scheff Arhtur(2), Paukner Moritz, Dam Jauron(1), Gummer Edward, Baumgartner Veiti(12/4),Baumgartner Xaver, Schimpf Matthias(7), Simböck Christoph(1)

Männliche B-Jugend schafft den Sprung in die Bayernliga - 09.06.2017

 

Bereits am 30. April startete die B-Jugend in die Bayernligaquali in Unterhaching. Hier setzte man sich souverän gegen Landshut(18:10), den Gastgeber Unterhaching(28:17) und Friedberg(19:15) durch und qualifizierte sich für die zweite Runde. Diese fand ebenfalls in München, genauer gesagt in Allach statt. Dort erwischte man eine Hammergruppe mit Anzing, Fürstenfeldbruck und dem Gastgeber Allach. Das erste Spiel gegen Anzing konnte durch sehenswerte Kombinationen und Spielzüge mit 21:12 für den TSV gewonnen werden. Doch gegen den hohen Favoriten aus Allach musste man sich mit 13:18 geschlagen geben, auch weil unsere B-Jugend mit nur 2 Auswechselspielern nicht die nötigen Wechselmöglichkeiten hatte und somit dem hohen Tempo Tribut zollen musste. Im dritten Spiel nahm man sich gegen Fürstenfeldbruck einen Sieg vor. Dafür mobilisierte man die letzten Kräfte und startete motiviert. So gestaltete man das ganze Spiel sehr ausgeglichen und beide Mannschaften hatten die Möglichkeit zum Sieg, doch das nötige Glück und die etwas schwächere Chancenverwertung ermöglichten den Fürstenfeldbruckern einen denkbar knappen Sieg, so verlor man in den letzten Sekunden noch mit 19:20.

Dieser dritte Platz reichte jedoch, um die letzte Chance in der Bayernliga mitzuspielen zu nutzen. Dieses Turnier wurde in Lauf (bei Nürnberg) ausgetragen. Man reiste bereits am Samstagnachmittag an und verbrachte den restlichen Tag gemütlich in Nürnberg. Somit ging es am Sonntag ausgeschlafen, gut vorbereitet und mit vollem Kader in die Halle nach Lauf. Diese Halle besaß jedoch keine Tribüne, war harzfrei und hatte keine Kabine für unsere Jungs. Dennoch bestritt man das erste Spiel gegen Lauf mit viel Selbstbewusstsein, sodass über ein 8:5 zur Pause und einem nie gefährdeten Endstand von 19:11 ein gelungener Auftakt glückte. Das nächste Spiel traf man auf den bereits bekannten Gegner aus Friedberg. Die Abwehr stand anfangs sehr gut und das Halbzeitergebnis von 7:5 konnte sich sehen lassen. In der zweiten Hälfte stellte Friedberg ihre Abwehr um und der TSV tat sich zunehmend schwerer. Von allen Positionen wurden gute Torchancen ausgelassen, sodass man in den letzten Sekunden gerade noch ein gerechtes 14:14 erkämpfen konnte. Nach zwei Spielen Pause ging man erholt und siegeswillig in die nächste Partie gegen den Turnierfavoriten aus Rimpar. Mit einem Sieg wäre man bereits sicher für die Bayernliga qualifiziert. Doch es fehlte in der Abwehr die Aggressivität und Sicherheit. Anfangs hielt man bis zum 5:5 durch gute Rückraumwürfe noch gut mit, ehe am gut aufgelegten Gästetorhüter zahlreiche Chancen ungenutzt blieben und Rimpar auf 6:11 davon eilte. Auch die Überzahl wurde nicht konsequent ausgenutzt und schließlich verlor man verdient beim späteren Turniersieger mit 11:16. Nun ging es in das entscheidende Spiel gegen den ESV Regensburg. Wer dieses Spiel für sich entscheidet spielt nächste Saison in der Bayernliga. Die Motivation und das selbstbewusste Auftreten wurde vor Spielbeginn noch einmal angesprochen und man wollte das Spiel unbedingt gewinnen. Zu Beginn geriet man allerdings schnell mit 0:2 in Rückstand, doch man gab nicht auf und drehte durch eine starke 6:0 Abwehr und einen guten Torhüter das Ergebnis zur Pause auf 7:5. Nun spielten sie konzentriert in der Abwehr sowie im Angriff weiter und dies gelang auch eindrucksvoll. Es wurden von jeder Position wichtige Treffer erzielt, außerdem fiel dem Gegner im Angriff nicht mehr viel ein, da man die Wege zum Kreis hervorragend abdeckte. Der TSV schaffte mit einem souveränen 15:9 nun endlich die Bayernliga und misst sich nächste Saison mit den 9 besten Teams aus ganz Bayern. Unter anderem trifft man auf die Junioren-Akademie Großwallstadt, Erlangen, Coburg und Rimpar.

Zur Feier des Tages kehrte man zwischen der langen Heimfahrt in einem Lokal ein und ließ den erfolgreichen Sporttag ausklingen.

Die Mannschaft bedankt sich auch bei den Haupttrainern Sepp Schimpf und Uli Baumgartner, Alexander Scheff sowie bei Frank Neumeier und Elmar Voll .

 

Es spielten:

 

Moritz Voll (Tor); Timo Brunnenkann; Moritz Paukner; Jauron Dam; Christoph Simböck; Vitus Baumgartner; Arthur Scheff; Matthias Schimpf; Edward Gummer; Tobias Schimpf; Hendrik Schachinger

Schimpf Matthias wurde für die Bayernauswahl nominiert - 27.06.2016

 

In Rimpar bei Würzburg fand am Samstag den 11.06.2016 die Sichtung des Bayerischen Handballverbandes für den Jahrgang 2002 statt.

Zu diesem Zweck wurde ein Turnier der acht bayerischen Handball-Bezirke durchgeführt. Dies gab dem Landestrainer Christoph Kolodziej und seinem Team die Möglichkeit, aus den 110 Auswahlspielern des Jahrgangs 2002 die besten 30 für den Kader der bayerischen Auswahlmannschaft auszuwählen.

 

Im ersten Spiel gegen Mittelfranken konnte das Team aus Altbayern knapp mit 18:17 gewinnen. Dann gab's ein Halbfinale gegen die „Hausherren“ aus Unterfranken. Diese waren körperlich leicht überlegen, aber mit schnellem Spiel konnte man auch hier den 4 Tore Vorsprung Mitte der 2ten Halbzeit über die Zeit retten. Dieses intensive Spiel gewann man mit 21:20. Somit traf Altbayern im Finale auf den Favoriten aus Ostbayern. In diesem Endspiel konnte man vor allem in der 2ten Halbzeit mit einer sehr guten Abwehrarbeit den Grundstein zum verdienten 20:16 Sieg legen.

Matthias Schimpf spielt in der Auswahlmannschaft Altbayern vor allem auf der Rückraum- und Mitteposition.Hier übrzeutge er mit guter Dynamik, Spielwitz und Toren aus dem Rückraum. Zudem setzte er sehr erfolgreich seine Mitspieler ein und war durch hervorragende Abwehrarbeit maßgeblich am Turniersieg beteiligt.

Somit wurde Matthias Schimpf vom TSV Simbach von den Landestrainern in die Bayernauswahl berufen. Dieser Erfolg ist umso höher anzusiedeln, da sehr starke Spieler aus anderen Auswahlmannschaften, z. B. Erlangen , Rimpar oder Coburg dabei waren, bei denen die Herrenmannschaften 1te oder 2te Liga spielen und für ihre gute Jugendarbeit bekannt sind.

 

Veranstaltungen

Wirteinfo: eventLokation der LOKschuppen, ab 20:30 Uhr

Wir freuen uns auf viele Fans!

Sponsoren:

Haas Fertigbau
Der Lokschuppen
In(n) Energie
Sparkasse Rottal-Inn
Knauf Insulation
erform
VR-Bank Rottal-Inn eG
Druckerei Vierlinger