Liebe Sportfreunde!

 

Der Spielbetrieb an unseren Heimspieltagen mit Zuschauer stellt uns alle vor große Herausforderungen! Die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen und die Minimierung des Infektionsrisikos steht an oberster Stelle!

 

Es gilt daher:

 

  • Abstandspflicht
  • Mund/Nasenbedeckung abseits des Sitzplatzes
  • Rauchen vor der Halle verboten (Raucherbereich im Osten der Halle, Ausgang, kein Eingang!)
  • getrennter Ein -und Ausgang
  • kein Eintritt für Corona-Verdachtsfälle oder Personen mit Symptomen
  • Angabe von Kontaktdaten bei Zutritt mit Zeit des Aufenthalts

 

Bei den Spielen können wir derzeit max. 80 Zuschauern den Zutritt gewähren. Nach dem Spiel dürfen sich die Zuschauer nur im gekennzeichneten Gastrobereich aufhalten (Sitzplatz), der Rest muss die Turnhalle verlassen.

 

Die Tribüne hat nummerierte Sitzplätze, die das Abstandsgebot einhalten. Nur wer am Sitzplatz angekommen ist, darf die Mund/Nasenbedeckung abnehmen. Stehplätze gibt es nur in Ausnahmefällen – hier nur mit Maske!

Setzt Euch bitte unbedingt nur auf die nummerierten Plätze (Einzelplatz). Ein Sitzen in größeren Gruppen ist nicht möglich! Abseits der Sitzplätze gilt sowohl die Abstands- als auch Maskenregelung.

 

Wir empfehlen Euch früher als sonst zum Spiel zu kommen. Mit Wartezeit vor der Halle ist zu rechnen, bitte auf die Abstandsregeln achten. Wenn die Zuschauerkapazität erschöpft ist, ist ein Einlass nicht möglich (gilt auch für Dauerkartenbesitzer).

 

Der Eingang ist über die Westseite (Zuschauereingang), der Ausgang über die Ostseite (Gymnasium). Wir nehmen am Einlass eure Kontaktdaten auf. Des Weiteren bekommen alle Zuschauer ein desinfiziertes Band, um die Anzahl zu kontrollieren.

 

Gästebegleiter, deren Spiel bereits vorbei ist, bitten wir die Halle zügig zu verlassen! So ermöglicht Ihr anderen Fans den Zutritt.

 

Um das Abstandsgebot einhalten zu können ist es zudem nicht möglich in den Pausen auf der Spielfläche zu spielen oder während den Spielen auf den Gängen rumzutoben. Bitte beachtet das als Eltern!

 

Wir bitten euch um Euer Verständnis und freuen uns auf den Saisonstart. Für Fragen stehen wir zur Verfügung.

 

Eure Abteilungsleitung

 

Für Fragen zum Einlass auch für Gästefans steht wir euch unter über info@tsvsimbach-handball.de zur Verfügung


Fanfahrt zur Traunsteiner Brauerei am 02.05.2020!!

 

- verschoben -

 

Am 02.05.2020 organisiert der TSV Simbach eine Fanfahrt ins Hofbräuhaus Traunstein zur Brauereibesichtigung. Mit dabei sein werden auch unsere Ersten Damen- und Herren-Mannschaften. Neben einer geführten Tour durch die Brauerei (ca. 1,5 Stunden) lädt das Hofbräuhaus Traunstein alle Teilnehmer zum Mittagessen sowie standesgemäß auf Traunsteiner Bier ein!!

 

Wir werden gegen 09.30 am Busbahnhof in Simbach losfahren, Beginn des Events ist um 10.30 Uhr. Um 12.00 Uhr gibt es warmen Leberkäse sowie Kartoffelsalat und Brezn. Nach dem Essen ist ein gemütlicher Umtrunk bis 17.00 Uhr geplant. Auch dieser wird von der Brauerei übernommen. Dafür vielen Dank!!

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir mit unseren Fans und Freunden einen schönen Tag zusammen verbringen dürfen.

 

Bei Interesse, bitte um Kontaktaufnahme mit Andreas Hillinger (Mail: andreas.hillinger@tsvsimbach-handball.de; Tel.: 01575/3051203). Wer zuerst kommt, isst/trinkt zuerst!! Die Teilnehmerzahl ist auf den Bus begrenzt.

 

Kosten: lediglich € 15 für die Busfahrt nach Traunstein.

 

Prosit und bis dahin!!!


Simbach als Austragungsort für die Handball Mini-WM 2019 - 05.11.2019

 

Am 09. November findet in Simbach am Inn in der Richard-Findl-Halle von 11.00 bis 16.00 Uhr die Hauptrunde der Mini-WM statt.

Jedes Jahr, wenn in Deutschland eine Handball Weltmeisterschaft abgehalten wird, führt der Bayerische Handball Verband (BHV) eine Mini-WM für eine Altersgruppe durch. In diesem Fall viel die Entscheidung auf die weibliche D-Jugend. Jede Jugendmannschaft vertritt dabei eine Nation, für die sie im Turnier Ihr Bestes geben.

Die Mannschaft des TSV Simbach, die als Rumänien angetreten ist (und auch Ihr Trikot getragen sowie die Hymne zelebriert hat), qualifizierte sich erfolgreich für die Hauptrunde.

Umso erfreulicher, dass dieses Event nun nach Simbach als Austragungsort geholt werden konnte.

Dabei vertreten sind die Vereine Schwabmünchen, HSG B-One, Haar, Allach, Gröbenzell und eben Simbach. Repräsentiert werden die Nationen Norwegen, Niederlande, Angola, Montenegro, Rumänien und Ungarn. In insgesamt 9 Partien kämpfen die jungen Nachwuchssportler um den Einzug in die nächste Runde.

Zur Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft der beiden ehemaligen Handball Nationalspieler Isabell und Dominik Klein steht, werden viele Zuschauer der Gastmannschaften, aber natürlich noch mehr heimische Zuschauer in der Richard-Findl-Halle erwartet. Alle sport- und handballinteressierten, oder die die es noch werden möchten, sind recht herzlich eingeladen, die Teams zu unterstützen. Der Eintritt ist frei, für Speis und Trank ist durch die Cafeteria gesorgt. Für die richtige Stimmung und den notwendigen Rahmen sorgt ein Hallensprecher, der die Kinder zu Höchstleistungen motivieren wird.


Jugendfahrt 2019 zum Allgäucup in Wangen - 08.07.2019

 

Fünf Mannschaften (wD, wC, mC, wA und mA) des TSV Simbach begaben sich auch heuer wieder auf Jugendfahrt in das knapp 300 km entfernte Wangen. Zwei große Busse gefüllt mit Zelten, Isomatten, Campingstühlen, Sporttaschen und Handbällen fuhren am Freitagnachmittag los. Als die Spieler und Betreuer am Zeltplatz ankamen, war die Infrastruktur (Pavillions, Kühlschrank, Stromversorgung und Biertischgarnituren) schon aufgebaut. Danke an Elmar Voll für den Aufbau und an die Familie Zeiler für die Bereitstellung des Equipments und der Getränke.

Der Zeltaufbau ging fast reibungslos vonstatten, lediglich das ein oder andere Wurfzelt war doch nicht in 50 Sekunden einsatzbereit wie es so manches Youtube-Video angekündigt hatte. Der Freitagabend klang gemütlich bei Geschicklichkeitsspielen mit Tischtennisball und Plastikbechern aus.

Am Samstag starteten alle Mannschaften in das mit 230 Teams und über 2000 Teilnehmern besetzte Turnier. Unsere wD, wC und mC trugen ihre Spiele auf Rasen aus. Hier konnten sich unsere Mädels aus der C-Jugend sogar für das Viertelfinale qualifizieren und schieden dann gegen den späteren Turnierfinalisten H2Ku Herrenberg aus. Unsere Jüngsten mussten etwas Lehrgeld zahlen und konnten nur einen Sieg verbuchen. Dafür hatten sie mit „MANE“ das größte Maskottchen des Turniers dabei. Die mC erreichte den guten vierten Platz in ihrer Gruppe und konnte zwei Siege verbuchen.

Die wA Jugend wurde durch einige Spielerinnen der B-Jugend unterstützt und war somit die jüngste Mannschaft in ihrer Gruppe. Trotzdem konnte ein Sieg gegen Niederraunau und eine knappe Niederlage mit nur einem Tor gegen das Ausrichterteam aus Wangen errungen werden.

Unsere mA wurde in ihrer Gruppe Zweiter hinter dem späteren Turniersieger H2Ku Herrenberg 1 und qualifizierte sich somit für die Zwischenrunde. Hier musste man sich gegen körperlich starke Spieler der SG LTB aus Baden-Württemberg geschlagen geben.

Fazit: Eine schöne Jugendfahrt mit einer stürmischen Nacht von Samstag auf Sonntag und keinen Verletzungen beim Handball. Lediglich zwei Blessuren beim Spielen am Zeltplatz, die sicher bald verheilt sind.


19.01.2019

Neustart zur Halbzeit für die Erste des TSV

 

Simbach’s neuer Headcoach heißt Gerald Gabl

 

Noch vor Weihnachten, nach dem Ende der Hinrunde, beendete Elmar Voll seine Trainertätigkeit bei den Herren 1 des TSV und hat den Weg für einen Neustart in der saisonalen Halbzeit frei gemacht. Er hinterlässt einen achtenswerten 4. Platz in der Landesliga Süd mit der Option auf die Ränge 2 und 3 hinter dem souverän führenden Team aus Anzing.

Es war Geschwindigkeit gefragt einen neuen Dirigenten für das Aushängeschild des Simbacher Handballs zu installieren wo der Vorbereitungsbeginn auf die Rückrunden bereits für die erste Woche des neuen Jahres geplant war. Zudem die Mindestanforderung, wie immer wenn es um diese exklusive Trainerposition beim TSV geht: Qualität! Und es wurde nicht nur Qualität, auch eine enorme Erfahrung als Spieler wie als Trainer hat der neue Mann auf der Simbacher Bank im Gepäck.

Mit Gerald Gabl kommt ein völlig neuer Charakter auf die Simbacher Bühne. Der gebürtige Linzer ist eine unübersehbare Erscheinung mit internationaler Spiel-Erfahrung aus 38 Europacup-Spielen. Gabl ist zudem A-Lizenz Trainer, der in Österreichs höchster Spielklasse (HLA) die Mannschaften von Askö Linz (2002-2004) und HC Hard (2007-2008) trainiert und mit letzterem Club den ÖHB-Cup gewonnen hat. Alle Trainerstationen zu listen, meistens auch mehrere Teams parallel, würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen, jedoch sei die durchgängige Trainertätigkeit von 1989 bis 2015 hier noch erwähnt. Als Spieler zieren außerdem 18 Nationalspiele für die ÖHB-Auswahl und eine WM-Teilnahme 1986 sein Revers.

Die Entscheidung das Traineramt in Simbach anzutreten viel dem neuen Coach alles andere als Schwer! Zum einen weil die Bekanntschaft und  Verbundenheit sehr weit in die Vergangenheit reicht - die ersten Kontakte gehen wahrscheinlich bis auf Regionalligazeiten des TSV zurück. Zum zweiten waren das sehr gute Vereinsgefüge und ebenso der lebendige Gemeinschaftsgedanke des TSV etwas mehr als nur ein Zünglein an der Waage. Und zu guter Letzt hat es nach 3 Jahren Pause vom Traineramt wieder zu stark gekribbelt um die neue Herausforderung nicht anzunehmen.

Beruflich hat der neue Head-Coach sehr viel mit persönlichen Schicksalen zu tun. Als Teamleiter des BBRZ (Berufliches Bildungs- und Rehabilitationszentrum) begleitet er Menschen nach Unfall oder Erkrankung zurück in das Berufsleben. Der Beruf ist für den 53 jährigen Oberösterreicher mehr als nur ein Job. Soziales Engagement ist Teil seines Lebens und daraus lässt sich auch die starke Affinität zum Vereinsleben ableiten.

Glücklich aber auch der Aufgabe in Simbach vollumfänglich bewusst trat er am 4. Januar das erste Mal vor das Team des TSV. Das einstündige Kennenlernen war begleitet von neugierigen Blicken beider Seiten bevor um 20:30 Uhr das Einstandstraining in der Simbacher Richard-Findl-Halle begann. Seit dem werden regulär wieder drei Einheiten pro Woche absolviert und es bleibt noch Zeit bis zum 27. Januar in Fürstenfeldbruck um die Mannschaft so gut wie möglich kenne zu lernen. Die weiteren Aufgaben in der anstehenden Rückrunde sind für Gerald Gabl schnell Umrissen: das Team weiter spielerisch formen, Abwehrdefizite verringern sowie Jugendspieler dosiert und nachhaltig zu integrieren.

Die Freude der Verantwortlichen die Personalie Gerald Gabl beim TSV zu haben ist riesig und eine sehr gute Chance am Ende der Saison ein Wörtchen um den Relegationsplatz mitzureden zu können. Danke und herzlich willkommen in Simbach!