Spielberichte

Simbach gewinnt in Immenstadt und bleibt ungeschlagen - 24.09.2018

 

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison musste die Mannschaft des TSV Simbach zum heimstarken TV Immenstadt. Die Innstädter waren gewarnt, denn der Gastgeber verlor letztes Wochenende nur knapp gegen den Bayernligaabsteiger TSV Ottobeuren.

Der TSV Simbach war fast komplett, einzig Julian Henzel muss noch pausieren und Chris Schrädobler beschränkt sich noch auf die Verwertung der Strafwürfe. Sehr erfreulich war auch, dass mit Martin Kavka eine weitere Alternative zur Verfügung stand. Sein Mitwirken sollte sich als mitentscheidend zum doppelten Punktgewinn für die Gastmannschaft erweisen.

Die Vorgaben von Cheftrainer Elmar Voll waren deshalb anders als noch in der Vorwoche, wo der Kader stark dezimiert war. Volles Tempo über die gesamte Spielzeit wurde gefordert. Leider beherzigten die Spieler des TSV dies gerade in der Abwehr nicht so ganz, denn der letzte Wille fehlte, die Beinarbeit war zu wenig und auch die Fangquote der Gästetorhüter Max Findl und Stefan Babisch genügte nicht den Anforderungen. So blieb die Partie bis zum Pausenpfiff ausgeglichen, Stand 16:16.

Die Pausenansprache fiel trotzdem moderat aus, denn eine Steigerung in der Abwehrtätigkeit war möglich, im Angriff lief es sowieso schon sehr rund. Bis zur 43. Spielminute blieb es weiter spannend, es stand 23:23. Dann jedoch machten die größeren Alternativen der Simbacher Bank den Unterschied. Es konnte mehrfach gewechselt werden, dadurch blieb der Druck und das Leistungsniveau konstant hoch und so konnte sich das Gästeteam Tor um Tor absetzen (24:29, 26:33) und letztendlich einen verdienten Sieg mit 31:36 einfahren.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die ersten 2 Auswärtspunkte gewonnen. Auch ein Resultat der vergangenen Trainingseinheiten, die alle Spieler sehr konzentriert absolvierten und volle Leistungsbereitschaft zeigten.

 

Kommendes Wochenende ist spielfrei, die nächste Aufgabe erwartet den TSV Simbach am Feiertag, den 03.10., wo um 16.30 der TSV Haunstetten II zu Gast sein wird. Hier gilt es die nächsten Punkte einzufahren, um sich im oberen Tabellenbereich festzusetzen.

 

Kader:

Max Findl, Stefan Babisch, Erwin Scheff, Jonas Hennersberger (2), Marius Schachinger (2), Martin Kavka (4), Andi Brand (3), Denis Basagic (2), Vitus Baumgartner (3), Sanel Merdanovic (9), Chris Schrädobler (5, davon 5/6 7m), Fabian Schwibach (4), Tom Klampfer, Tobi Schimpf (2)

On the Road: Simbacher Handballer im Allgäu - 22.09.2018

 

Nach der Heimpremiere treten Elmar Voll & Co. erstmal auswärts an. Ziel: Immenstadt im Allgäu. Die Immenstädter sind seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Landesliga Süd – und seit einiger Zeit so etwas wie der Problemgegner für den TSV:

Obwohl die Innstädter in allen Partien im Vorfeld als klarer Favorit gehandelt wurden, ging zumeist die Allgäu-Fraktion als Sieger vom Platz.

Dies soll sich nun ändern: Dem vielversprechenden Auftakt in heimischer Halle soll nun der erste „Doppelpunkt“ hinzu gefügt werden.

Die Voraussetzungen: Immenstadt verlor das Auftaktmatch letzte Woche beim Lokalrivalen und Bayern-Liga-Absteiger Ottobeuren knapp mit 27:23 – aber erst in den letzten 20 Minuten.

Stark dabei der Top-Shooter der Immenstädter Marcel heil mit 11 Treffern. Zu Hause ist Immenstadt ohnehin eine Macht – damit also Vorsicht für Kapitän Fabi Schwibach und den TSV.

 

Allerdings kommen einige positive Faktoren auf Simbacher Seite zum Tragen:

Nach der Pause von Martin Kavka über die gesamte Vorbereitung, um sein eigene Firma weiter aufzubauen, ist es nun endlich wieder so weit: Am Freitag wird er sein erstes Training absolvieren und am Sonntag bereits den Kader verstärken.

Auch Vitus Baumgartner, der Bayernauswahl-Spiele aus der eigenen Jugend, wird wieder mit von der Partie sein. Damit sollte die sich die Breite und damit auch die Konstanz über die Spielzeit wieder deutlich verbessern.

Für den Auswärts-Auftakt setzt der TSV einen Fanbus ein, Abfahrt am Sonntag nach Immenstadt ist um 12:00 Uhr mittags am Busbahnhof in Simbach, Anmeldung bitte bei Alois Petschl unter der Nummer 08571/5514.

16.09.2018

Solider Auftakt in die neue Spielzeit: Simbacher punkten mit Damen und Herren

 

Einen guten Start legten die Simbacher Seniorenmannschaft beim Heimauftakt in die Landesliga-Saison 2018/19 hin.

Die Damen um Trainer Jost Brand eröffneten und machten da weiter, wo sie in der letzten Runde aufgehört hatten:

Mit überzeugendem Kombinationshandball und einer starken Defensive ließen die Simbacher Mädels den Gästen aus Pfaffenhofen zu keiner Phase der Partie auch nur den Hauch einer Chance. Bereits zur Halbzeit stand es 17:10, am Ende gar 35:24. Mit diesem klaren Erfolg liegen die Innstädterinnen nun auf Rang 2 und haben nach einer perfekten Premierenvorstellung Rückenwind.

Schwerer war hingegen die Aufgabe für die Herren des TSV: Mit dem TuS Fürstenfeldbruck präsentierte sich ein eingespieltes Team mit einer guten Mischung aus Regional- und Bayernliga-Routiniers und ambitionierten Nachwuchskräften und damit einer sehr breiten Bank.

Die Innstädter um Kapitän Fabi Schwibach arbeiten seit der Vorbereitung noch mit der Integration der neuen Kräfte – aber der Start zeigte schon, dass die Mannschaft durchaus Grund für größere Erwartungen gibt.

Vor allem die ersten 12 Minuten zeigten ein Simbacher Team, das in der Offensive variabel und überraschend agieren kann und höchst attraktiven Handball zu bieten vermag. Entsprechend legten die Gastgeber vor und lagen 7:3 in Front. In der Defensive zeigten sich die Innstädter noch nicht bestens abgestimmt, aber schon gut geordnet und vor allen höchst einsatzbereit. Tim Manthey unterstrich dies schon in der ersten Hälfte, sicherte spektakulär einige Bälle und damit auch Begeisterung im Publikum.

Nach etwa 20 Minuten zeigte sich der momentane Schwachpunkt der „Ersten“: Durch das Fehlen von Julian Henzel, David Kopp, Janik Sextl, Jonas Hennersberger und Vitus Baumgartner wegen Verletzungen bzw. beruflichen Gründen und der noch fehlenden Einsatzfähigkeit von Comebacker Chris Schrädobler, der nur für Strafwürfe eingesetzt werden konnte, ist der Kader zurzeit zu dünn, um das Niveau konstant halten zu können.

Trotz aller Bemühungen machte sich der Kräfteverschleiß zunehmend bemerkbar und die Gäste kamen Tor um Tor heran und konnten zum 9:9 ausgleichen. Die Gastgeber hielten weiter dagegen, jedoch nach einer diskussionswürdigen roten Karte gegen den Simbacher Neuzugang Denis Basagic nach einem Allerweltsfoul kippte die Waage und die Simbacher gingen nach doppelter Unterzahl mit einem 2-Tore-Halbzeitrückstand in die Kabine.

Erfreulich umso mehr der Start in den 2. Durchgang: Fabi Schwibach und Sanel Merdanovic, der sich auch in der Offensive als Mann mit Auge zeigte, führten die Hausherren trotz des zwischenzeitlich Rückstands wieder heran. Youngster Tobias Schimpf steuerte mit unbekümmerten Aktionen 3 Treffer bei, Max Findl parierte einen Strafwurf und nach einer roten Karte gegen Gärtner auf Seiten der Gäste stand es 45 Minuten plötzlich wieder unentschieden.

Waren die Begegnung  für die rund 350 Fans in der voll besetzten Richard-Findl-Halle schon äußerst unterhaltsam gewesen, bahnte sich nun der Showdown an. 27:27, 2 Minuten auf der Uhr, Simbach im Angriff. Zeitspiel droht und Merdanovic muss aus großer Distanz abschließen – leider erfolglos.

Die Gäste aus Fürstenfeldbruck haben noch gut 1 Minute und spielen die Uhr herunter. Kurz, bevor die Schiedsrichter auf Zeitspiel erkennen können, nehmen die Gäste die Auszeit. 16 Sekunden zu spielen, die letzte Aktion wird entscheiden. Die Gäste bringen die Simbacher Abwehr in Bewegung und Harrer bricht frei durch – aber Max Findl hält mit Glanzparade das Unentschieden für die Innstädter fest.

 

In einem unterhaltsamen und anspruchsvollen Auftaktspiel stellen sich die Simbacher mit einer Leistung vor, die hoffen lässt – zumal, wenn die Eistellung stimmt und der Kader wieder voll zur Verfügung steht.

 

Für Simbach: Stefan Babisch (1.-40.), Max Findl (40.-60.), Fabian Schwibach (4), Chris Schrädobler (4x7m), Andreas Brand (2),Tobias Schimpf (3), Marius Schachinger (1), Erwin Scheff, Sanel Merdanovic (12), Denis Basagic (1), Tim Manthey, Tobias Deutsch

13.09.2018

Liebe Leserinnen und Leser, Sponsoren und Gönner, Fans und Unterstützer,

 

nach fast 4 Monaten Pause fliegt in der Richard-Findl-Halle wieder der Ball – damit heißt es für die Handballerinnen und Handballer des TSV „wieder mit neuem Fleiß an die alte Sache“.

Im Kampf um Tore und Punkte, Platzierungen und Meisterschaften treten neben Jugendmannschaften in der Saison 2018/19 im Erwachsenenbereich zwei Herren- und eine Damenmannschaft für die Farben des TSV Simbach an – und die Landesliga-Teams der Damen und der Herren eröffnen am kommenden Samstag die neue Spielzeit vor heimischem Publikum.

 

Erklärtes Ziel ist dabei für alle die Weiterentwicklung der Spieler und Teams, was im Erwachsenenbereich natürlich auch mit Zielen und Erwartungen verbunden ist.

 

Herren: Verstärkungen für Voll & Co.

Favoriten auf die Aufstiegsplätze sind in dieser Spielzeit der Landesliga sicherlich die Bayernliga-Absteiger aus Ottobeuren, Ismaning und Anzing.

Aber nach der Konsolidierung und um den Blick wieder nach vorne zu richten, haben Coach Elmar Voll und Manager Wolfgang Münzer nachgelegt:

Zur Verstärkung des Kaders um Kapitän Fabi Schwibach und den letztjährigen Liga-Topscorer Lukas Eichinger können sich die Simbacher über vielversprechende Personalien freuen.

 

Neu ist zum Beispiel Sanel Merdanovic. Der 29jährige Slowene, der schon in der 2. französischen Liga auf Torejagd ging, ist ein Allroundtalent mit guter Physis und gutem Auge.

Ebenfalls neu ist Denis Basagic. Mit 22 Jahren ist der ehemalige Mittelspieler von der HC Linz AG ein Spieler mit Perspektive und eine kraftvolle und schnelle Alternative auf der Rückraum-Mitte-Position.

Nicht neu weil aus dem eigenen Nachwuchs sind die Youngster Tobias Schimpf, Vitus Baumgartner und Erwin Scheff. Die drei 17jährigen sind ein Versprechen in die Zukunft - äußerst talentierte Handballer mit Ehrgeiz und Trainingsfleiß.

Nicht neu, aber so gut wie ist Chris Schrädobler. Noch nicht ganz zu 100% fit wird der Comebacker des Jahres nach langer Verletzungspause aber auf zunehmende Einsatzzeiten kommen.

 

Damit richtet die „Erste“ – trotz der Konkurrenz durch die ehemaligen Bayernligisten - den Blick ganz klar nach oben.

 

Der erste Gegner der Simbacher Herren ist ein alter Bekannter: Im immerjungen Duell empfangen die Voll-Schützlinge den TuS Fürstenfeldbruck.

Damit steht gleich zu Beginn eine schwere und unberechenbare Aufgabe ins Haus:

Zum einen nicht klar, wer auf Brucker Seite auflaufen wird und wer ggf. als Reservist für das Drittliga-Team vorgesehen ist.

Zum anderen wollen die Innstädter auch auf jeden Fall die Heimpremiere erfolgreich absolvieren und so den Grundstein für eine begeisternde Handball-Saison 2018/19 legen.

Deshalb konzentriert man sich im Simbach auch auf das Letztere: In den Wochen der Vorbereitung wurde an flüssigem Kombinationshandball gearbeitet – denn der Start soll überzeugen.

 

Der Auftakt: Herren gegen Fürstenfeldbruck und Damen gegen Pfaffenhofen

 

Um 16:00 empfangen die Damen in der Landesliga Staffel den MTV Pfaffenhofen, die Herren um 18:00 die Drittliga-Reserve des TuS Fürstenfeldbruck II.

Veranstaltungen

Sponsoren:

Haas Fertigbau
Der Lokschuppen
In(n) Energie
Sparkasse Rottal-Inn
Knauf Insulation
erform
VR-Bank Rottal-Inn eG
Druckerei Vierlinger